Narkose und Operation







Injektionsnarkose


Ich habe gerade wieder im Internet einen Beitrag gelesen, wo heftigst kritisiert wurde, dass ein Meerie-Besitzer es zugelassen hat, dass eine Injektionsnarkose bei seinem Schweinchen gemacht wurde und keine Inhalationsnarkose...

Dazu hatte ich vor längerer Zeit mal eine Unterhaltung mit meinem Tierarzt.
Er sagte, dass viele Meerschweinchen bei der Injektionsnarkose sterben, weil es ein Lehrbuch gibt, in dem die falsche Dosierung steht und da sich noch immer viele Tierärzte daran halten, geht es eben oft daneben.

{Bei einer reinen Injektionsanästhesie kommt es praktisch nie (im Gegensatz zur Inhalationsanästhesie) zu einer starken Bronchosekretion (Verschleimung). Quelle: http://www.mueller-heinsberg.de/html/narkose_nagetiere.HTM}

Mein damaliger Tierarzt, Dr. Fimmen, operierte viele Jahre (bis zu seiner "Rente") mit Injektionsnarkose und hat noch nie ein Tier verloren.
Wenn ich dann noch daran denke, dass er Leo eine Stunde lang operiert hat und die Narkoseinjektion sogar noch einmal wiederholen musste, weil SO eine (lange und aufwendige) OP ja gar nicht geplant war - dafür war der Krümel recht schnell wieder fit.

Ebenso ist es bei meinem jetzigen Tierarzt, der in den letzten Jahren unzählige OPs (Kastrationen, Tumore etc.) an meinen (Not-)Tieren ausgeführt hat. Bisher gab es ebenfalls keine Probleme.



nach oben



Inhalationsnarkose


Dies ist eine der schonensten Narkosen, aber leider wird das Schmerzempfinden nicht weit genug ausgeschaltet, so dass diese Narkoseart sich eher eignet für



nach oben



Kombinierte Narkose


Hier handelt es sich um eine Inhalationsnarkose mit Schmerzmitteln. Diese Narkose ist schonend und je nachdem, wie tief die Operation geht, kann separat das Schmerzempfinden ausgeschaltet werden. Somit ist gewährleistet, dass das Tier keine Schmerzen hat, aber der Kreislauf wird durch die Inhalationsnarkose nicht allzu stark belastet. Dies ist besonders bei älteren oder herzkranken Tieren von Vorteil.



nach oben



Ein guter und erfahrener Tierarzt wird:


Das hier ist eine Kleintier-Intensivstation, wie mein TA sie benutzt. Dort schläft das Tier seinen "Narkoserausch" aus:
Intensivstation Intensivstation



nach oben



Vor der Operation

Hier ein paar Dinge, mit denen der Futtergeber zum Gelingen einer OP beitragen kann. Zuerst einmal die Zeit vor der OP:
Ganz wichtig:
Meerschweinchen können nicht erbrechen. Sie dürfen bzw. MÜSSEN sogar bis direkt vor der OP Wasser trinken und Heu fressen!


Bei einem 'ausgenüchterten' Meeri kann es zu einer Unterzuckerung kommen. Außerdem kann es im leeren Darm zu starken Aufgasungen kommen, die zum Tode führen können.



nach oben



Nach der Operation

Wenn man das Tier abgeholt hat, kann es ruhig noch ein paar Stunden im Caddy bleiben, falls es noch ziemlich benommen ist. Der Caddy hat Höhlencharakter und das Tier fühlt sich dort unter Umständen wohler. Wird das Tier lebhafter, kann man es in seine "Krankenstation" setzen. Noch besser: den Caddy ins Gehege stellen und öffnen. Dann kann das Tier selber entscheiden, wann es "umziehen" will.

Noch ein paar Tipps:


In der Woche nach der OP füttere ich eine Kräutermischung aus Echinacea (stärkt Abwehrkräfte), Ringelblumenblüten (verbessert Wundheilung), Hagebutte (regt Abwehrkräfte an), Johanniskraut (Kreislaufstabilisierend)& Pfefferminz (appetitanregend).

Ich denke, es ist vor allem ganz ganz wichtig, einen Tierarzt zu finden, der sich wirklich gut mit "Kleine Heimtiere" (dazu gehören u.a. Kaninchen, Meerschweinchen, Hamster, Ratte, Maus usw.) auskennt! Er sollte auch erklären, was er machen will und welche Risiken eine Behandlung mit sich trägt.

Sicher kann man bei einer Behandlung oder OP nicht alle Komplikationen ausschließen (das wurde uns oft genug bewiesen), aber je mehr man weiß, umso besser ist man vorbereitet und kann schneller reagieren.

Noch ein paar Tipps zum Thema "Krankentage" kann man hier nachlesen: KLICK



© Heike Appelhagen (29.10.2006)
Update: 19.03.2012
Letztes Update: 09.06.2017



Quellen:




~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


Ich bin immer an weiteren Informationen interessiert. Bitte schickt eine Mail an
webmaster@salat-killer.de.
Vielen Dank!




>> Zurück zum Index <<