Blacky



Blacky Salatkiller ist heute gegen 17:30 Uhr über die Regenbogenbrücke gegangen.

Blacky wurde am 23.06.2012 geboren. Ihre Mama war aus einer Zoohandlung und viel zu jung trächtig geworden.
Sie und ihre Kinder haben in einer großen Gruppe gelebt. Als die Schweinis nach und nach starben, blieb Blacky "übrig".


Am 29.03.2018 wurde Blacky bei uns wegen Haltungsbeendigung abgegeben, mit der Bitte, sie nicht mehr zu vermitteln, da sie schon alt wäre. Daher hat sie bei uns einen der Senioren-Plätze eingenommen.


Solange Blacky bei uns war, war sie niemals krank. Sie wirkte auch immer viel jünger, als sie war.
Blacky war ein friedliches und zurückhaltendes Schweinchen, was sich in der Gruppe aber immer gut durchsetzen konnte. Sie hat sich nie die "Butter vom Brot" klauen lassen, war aber dabei immer das, was man beim Menschen wohl höflich nennen würde. Für Erbsenflocken hätte sie allerdings getötet. Die waren ihre große Leidenschaft und da hat sie auch schon mal gedrängelt.


Anfang 2020 fing Blacky an, im Zeitraffertempo zu altern. Sie ist zwar noch die Treppen rauf- und runtergelaufen, aber mit wesentlich weniger Elan als vorher. Sie hat tiefer geschlafen und sich aus den Zickereien unter den Mädels rausgehalten. Außerdem bekam sie Arthrose in den Hinterbeinen, die aber durch die Behandlung mit Traumeel kaum auffiel und ihre Mobilität nicht behinderte.


Am 21.04.2020 habe ich gesehen, dass ihr rechtes Auge merkwürdig aussah - als hätte sie einen Halm reingerammt oder sich sonst irgendwie verletzt. Wir sind dann zum Tierarzt gefahren. Die gründliche Untersuchung ergab:
- das rechte Auge kaputt/fängt an auszutrocknen, kein Lidschluss
das linke Auge hat ebenfalls kaum noch Lidschluss
- Herzgeräusche, allerdings eher altersbedingt, nichts dramatisches
- eine leicht vergrößerte Schilddrüse, welche angesichts ihres Alters und Zustandes (noch) nicht behandelt werden muss
Wir haben uns auf eine Palliativ-Behandlung geeinigt.
Die Augen wurden allerdings ganz normal behandelt. Das kaputte Auge wurde mit Conjuncain-Tropfen betäubt, da sie Schmerzgeräusche bei der Behandlung von sich gab. Danach kam eine AB-Salbe (Posifenicol) hinein. Außerdem wurden beide Augen mehrmals täglich mit Hylo-Gel-Tropfen feucht gehalten. Sie bekam Schmerzmittel und prophylaktisch Sab Simplex.

Nach 10 Tagen (01.05.) waren beide Augen trüb, sahen sonst aber wieder "normal" aus.
Die Augen wurden nur noch mit Hylo-Gel-Tropfen feucht gehalten. Blacky hat ordentlich gefuttert, war wieder munterer und hat sich mehr in die Gruppe eingebracht, als die ganzen letzten Wochen zusammen.


Am 06.05.2020 war sie morgens so fit, dass sie am Plexi Männchen gemacht und ganz gierig ihr Frühstück verlangt hat.
Der Tag verlief normal mit Futtern und Schlafen. Gegen Abend haben sich dann Dunja und Melina neben Blacky gelegt...
Ungefähr eine Stunde später ist Blacky ins Regenbogenland gewandert, ganz friedlich im Schlaf.



In wenigen Wochen wärest Du 8 Jahre alt geworden, das ist ein tolles Alter. Du warst nie krank und ich bin mir sicher, Du hast die 2 Jahre bei uns genossen. Wir freuen uns, dass wir Dir größeres Leid zum Lebensende ersparen konnten, aber wir sind unendlich traurig, dass Du nicht mehr bei uns sein kannst.


Kleine Omi, wir wünschen Dir, dass Du nun im Land des ewigen Löwenzahn wieder bei Deinen Freundinnen bist und mit ihnen herumtobst...  



Bilder:

2018

Blacky Blacky
Blacky Blacky
Blacky Blacky
Blacky Blacky
Blacky Blacky
Blacky Blacky
Blacky Blacky


2019

Blacky Blacky
Blacky Blacky
Blacky Blacky
Blacky Blacky
Blacky Blacky
Blacky Blacky
Blacky Blacky
Blacky Blacky
Blacky Blacky
Blacky Blacky


2020

Blacky Blacky
Blacky Blacky
Blacky Blacky
Blacky Immer Hunger...
Blacky Das Auge muss behandelt werden...  
Blacky Fluffy kümmert sich um Blacky
Blacky Für die Medi-Gabe kann Blacky im Gehege bleiben.
Nur die Augen müssen "draußen" behandelt werden.
Blacky "Hey, warte mal, das Zeug schmeckt gut.
Da ist doch noch ein Tropfen..."


Komm gut auf der Regenbogenwiese an, wo schon die anderen auf Dich warten...






>> Zurück zum Index <<